Franz Körndle: Werkverzeichnis Johann Christian Köhler

Jahr Ort Anmerkung Literatur
1738 Frankfurt, Barfüßerkirche Fertigstellung der Conrad-Wegmann-Orgel Bösken II, S. 202.
1741 Kaichen 1854 beseitigt. Bösken III,



S. 512-515.
1747 Hahnstätten Gehäuse erhalten? Bösken II,



S. 405-407.
1748 Pfungstadt 1840 nach Münster, dort erhalten. Vertrag bei Balz, Starkenburg. Balz, Starkenburg,



S. 182-184.
1749 Bischofsheim Gehäuse erhalten (vgl. heute Eppstein) Balz, Starkenburg,



S. 184 f.



Bösken I, S. 213 f.
1749 Limburg, Hospitalkirche Gehäuse erhalten.
1749 Vertrag bei Balz, Starkenburg.Neunkirchen Vertrag bei Balz, Starkenburg. Balz, Starkenburg,



S. 181 f.
1750 Reinheim Gehäuse erhalten. Balz, Starkenburg,



S. 185.
1750 Gundernhausen Zuschreibung an Köhler.
1750 Frankfurt, Deutschordenskirche Prospekt erhalten. Ursprünglich mit Echowerk im Unterbau. Bösken II,



S. 217.
1750 Grävenwiesbach Prospekt erhalten. Bösken II,



S. 383.
1751 Trebur Gehäuse in Eppstein erhalten. Vertrag bei Balz, Starkenburg. Balz, Starkenburg,



S. 186 f.



Bösken II,



S. 169 f.
1750/52 36 RegisterLimburg, Dom 36 Register Bösken I,



S. 33.
1753 Harreshausen Geschenk durch Köhler. Balz, Starkenburg,



S. 188 f.
1753 Bechtheim Erhalten. Rest. Bösken II,


Oberlinger 1944. S. 72 f.
1753 Würzburg, Käppele Prospekt erhalten, Disposition nachweisbar. Ausgeführt (nach Bösken) angebl. durch J. G. Linck. II/27. Bösken I,



S. 33 f.
1753 Ebrach Bau (vermutlich) der Epistelorgel. Erhalten.
1752/54 Wallau, Ev. Kirche Köhler zugeschreiben. Erhalten. Mittelspielig. Restauriert Woehl 1979. Ventilkoppel. Balz/Menger,



S. 246.



Bösken II,



S. 785, 788.
1754 Frankfurt-Bornheim, 1767 verbrannt Bösken II,

Ev. Johanneskirche
S. 214.
1754 Haintchen Erhalten. Restauriert Klais 1969. Trompete (ursprünglich) mit Köpfen und Stiefeln aus Eiche. Seitenspielig. Bösken II,



S. 409 f.
1754 Rückershausen Erhalten, 1972 R Oberlinger. I/P, 9
1754 Frankfurt-Unterliederbach, Ev. Kirche
Bösken II,



S. 339.
1754/55 Villmar Prospekt erhalten
1755/56 Nauheim

1756 Gabsheim Einzelne Register erhalten. Vertrag bei Bösken I. Bösken I,



S. 314.
1760 Bamberg, Unsere Liebe Frau (Obere Pfarre) Prospekt erhalten, Disposition nachweisbar: II/24
1760 Ebrach Vermutlich Bau der Evangelienorgel. Erhalten.
1761 Frankfurt-Sindlingen, Kath. Kirche Verm. Köhler/Wegmann Bösken II,



S. 329.

Literatur

Sponsel Johann Ulrich Sponsel, Orgelhistorie, Nürnberg 1771, S. 129-134.
Fürstenwerth P. Engelbert Fürstenwerth, Memorabilia Abbatiae Ebracensis, Pfarrarchiv Ebrach, o. J.
Fischer/Wohnhaas Hermann Fischer und Theodor Wohnhaas, Bemerkungen zu Johann Lorenz Schneiders Beschreibung der in Bamberg gesehen und gespielten Orgeln, in: KmJb 65 (1981), S. 95-103.
Wiemer Wolfgang Wiemer, Zur Geschichte der Orgeln der Ebracher Klosterkirche, in: 120. Bericht des Historischen Vereins Bamberg 1984, S. 671-681.
Balz /Menger Hans Martin Balz und Reinhard Menger, Alte Orgeln in Hessen und Nassau, Berlin 2 1997.
Balz, Starkenburg Hans Martin Balz, Orgel und Orgelbauer im Gebiet der ehemaligen hessischen Provinz Starkenburg. Ein beitrag zur Geschichte des Orgelbaues (Studien zur hessischen Musikgeschichte, hg. v. Heinrich Hüschen, Bd. 3), Marburg 1969.
Bösken I Franz Bösken, Quellen und Forschungen zur Orgelschichte des Mittelrheins, Bd. 1: Mainz und Vororte – Rheinhessen – Worms und Vororte (Beiträge zur Mittelrheinischen Musikgeschichte 6), Mainz 1967.
Bösken II Franz Bösken, Quellen und Forschungen zur Orgelgeschichte des Mittelrheins, Bd. 2: Das Gebiet des ehemaligen Regierungsbezirks Wiesbaden, Teil I (A-K), (=Beiträge zur Mittelrheinischen Musikgeschichte 7), Mainz 1975.
 
 

 
 
Werkstattkonzerte

Die Werkstattkonzerte
Ihre Geschichte
und alle Termine
mehr

Weiter zur Webseite: Mechanik der Poesie I – Besaitete Tasteninstrumente des 15.-19. Jahrhunderts

Mechanik der Poesie I
Besaitete Tasteninstrumente des 15.-19. Jahrhunderts
Weiter zur Webseite

Weiter zur Webseite: Mechanik der Poesie II – Die Orgel im 17. und 18. Jahrhundert

Mechanik der Poesie II
Die Orgel im 17. und
18. Jahrhundert
Weiter zur Webseite

 

© Greifenberger Institut für Musikinstrumentenkunde 2015 | info@greifenberger-institut.de