Werkstattkonzerte und weitere Veranstaltungen


Werkstattkonzert per Live-Stream

Freitag, den 30.04 2021 um 20 Uhr

"Von Augsburg nach Rom"

ein Lautenabend mit Werken von Giovanni Girolamo Kapsperger u.a. und Texten über die Beobachtungen der Sterne von Johannes Kepler und Galileo Galilei

Axel Wolf – Laute, Erzlaute, Theorbe
Helmut Balk – Rezitation

Sie können diese Einladung sehr gerne an Interessierte weiterleiten! Es gibt keine Platzprobleme!

Wie schon beim letzten Mal wird das Konzert technisch und organisatorisch mit dem Team von streemy.de abgewickelt. Sie können daher unter dem Link https://streemy.de/concerts/von-augsburg-nach-rom/ die sog. „Landingpage“ finden und von dort aus Ihr Ticket kaufen.

►Oder direkt von der Ticketseite -  So geht’s:  

1. Für die Buchung Ihres Eintrittstickets klicken Sie folgenden Link an oder kopieren Ihn in Ihren Webbrowser:
https://streemy.de/product/ticket-werkstattkonzert-in-greifenberg-von-augsburg-nach-rom/

2. Entscheiden Sie nun selbst, ob Sie auf den regulären Ticketpreis von 16 € (incl. MwSt.) einen solidarischen Aufpreis legen wollen.
3. Bezahlen können Sie zum Beispiel ganz bequem per Überweisung mit Ihrer IBAN-Nummer. Achten Sie bei einer Lastschrift darauf, dass der Zahlungseingang bis zu 3 Tage dauern kann.  Als schnelle Alternative bieten wir auch PayPal und Kreditkartenzahlung an.
4. Nach Abschluss der Ticketbestellung erhalten sie zwei Mails von streemy (Rechnung & Ticket). Die Zweite enthält Ihren persönlichen Link zum Livestream als Eintrittskarte. Falls die Bestätigung nicht gleich kommt, schauen Sie zuerst in Ihrem Spam-Ordner nach.
5. Am Tag des Konzerts, ca. 15 Minuten vor Beginn wird dieser freigeschaltet und Sie können darüber an unserer Veranstaltung teilnehmen.
6. NEU: Ihr Ticket ist noch bis 24 h nach dem Stream gültig, sie können das Konzert also nach der Liveübertragung  noch zu einem späteren Zeitpunkt ansehen.

Bei Problemen, Fragen oder Ideen kontaktieren Sie bitte das streemy-Team unter kontakt@streemy.de 


Programm:

Giovanni Girolamo Kapsperger (1580 – 1651)
Toccata sesta
Corrente settima

Alessandro Piccinini (1566 – 1638)
Ricercar
Sarabanda alla Francese
Passaglia

Michelangelo Galilei (1557 – 1631)
Toccata
Passamezzo
Saltarello

Alessandro Piccinini (1566-1638)
Toccata VI
Partite variate sopra “L´Alemana“

Giovanni Girolamo Kapsperger (1580 – 1651)
Toccata prima

Bellerofonte Castaldi (1580 – 1649)
Tasteggio soave
Fulminante Gagliarda
Arpeggiata a mio modo
Ferita d´Amore Gagliarda

Giovanni Girolamo Kapsperger (1580 – 1651)
Battaglia

Alessandro Piccinini (1566-1638)
Toccata II
Chiaccona in partite variate

In diesem Programm erklingen Werke der drei bedeutendsten Lautenisten und Theorbisten des frühen 17. Jahrhunderts. Giovanni Girolamo Kapsperger, Alessandro Piccinini, und Bellerofonte Castaldi sowie die Musik von Michelangelo Galilei, der als Lautenist in München wirkte. Axel Wolf spielt auf einer 10-chörigen Laute von Marcus Wesche, 2015, einer 14-chörigen Erzlaute von Ivo Margherini, 2020 und auf einer 14-chörigen Theorbe von Hendrik Hasenfuss, 1988. Alle drei Instrumente basieren auf originalen Vorbildern. Helmut Balk rezitiert aus den fünf Büchern über die Weltharmonik von Johannes Kepler 1619, sowie über die Monde, Sterne und Jupitermonde aus dem Buch Sidereus Nuncius von Galileo Galilei, das 1610 erschien.

Giovanni Girolamo Kapsperger, ein exzentrischer Star seiner Zeit, im Umfeld des päpstlichen Roms, verbrachte seine Schulzeit in Augsburg, bis zu seinem Lebensende wirkte er in Rom. Er veröffentlichte etliche Drucke mit Motetten und Villanellen, die er auch für die Ausbildung von Gesangsschülern benutzte. Bellerofonte Castaldi, der wegen seiner Scharfzüngigkeit vom Papst aus Rom verbannt wurde, lässt sich in einem ironisch, bissigem Gedicht über seinen Kollegen Kapsperger aus. Alessandro Piccinini rühmt sich der Erfindung von Erzlaute und Theorbe zu sein. Beide Instrumente waren neben dem Solospiel wichtige Instrumente zur Begleitung der Sänger und Instrumentalisten neben Cembalo, Harfe und Orgel.

Axel Wolf gilt durch sein ausdrucksvolles Spiel und seine Darstellungskunst als einer der führenden Lautenisten. Er konzertiert weltweit mit Solisten wie z.B. Dorothee Oberlinger, der Musica Fiata oder im Duo mit dem Saxophonisten Hugo Siegmeth. Mit Joel Frederiksen und dem Ensemble Phoenix Munich erhielt er den Echopreis. Neben der Beteiligung an über 70 CDs als Continuo-Spieler erschienen mehrere Soloproduktionen:  Lautenmusik von Michelangelo Galilei, ebenfalls für den Opus Klassik nominiert, Friends of the Lute – Solo- und Kammermusik von J.S. Bach, S.L. Weiss und J.G. Baron, Opera for Lute von Johann Adolph Hasse, Lautenmusik von Johann Sebastian Bach und Werke für Laute und Chitarrone von Alessandro Piccinini, begleitet vom United Continuo Ensemble.
Weitere Informationen über Axel Wolf unter www.laute.net

 
 
Werkstatt GIMK


Liebe Freunde und Freundinnen der Musik,

wenn Sie gerne automatisch die Einladungen zu unseren Konzerten erhalten möchten, schicken sie uns doch hier Ihre E-Mail-Adresse.

Wir freuen uns, wenn Sie unser kulturelles Engagement mit einer Spende unterstützen wollen. Wir sind gemeinnützig und stellen Ihnen gerne eine Spendenquittung aus.   

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
MoDiMiDoFrSaSo





12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31




Programmvorschau Stream-Konzerte

29. Mai 2021
"Der Rattenfänger von Hameln"
Norbert Rodenkirchen

19. Juni 2021
"Jazz
 Im Garten"
Titus Waldenfels

11. Juli 2021
"Im Rausch der Empfindungen
"
Natalia Lenats &
Yves Ytier 

25. September 2021
Klaviertrio
Rüdiger Lotter

12. Oktober 2021
"Diminutionen"
Domen 
Marincic

02. Dezember 2021
"Der Mythos von Orpheus"
P
ER-SONAT

17. Februar 2022
"Spectaculum Alpinae"
Ulrike Zöller, Johanna Soller, Sebastian Myrus, Monika Drasch

© Greifenberger Institut für Musikinstrumentenkunde | info@greifenberger-institut.de