Werkstattkonzert Nr. 1 - "Galanterie"

eine späte Begegnung von Laute und Clavier - Musik von Weiss, Bach, Falckenhagen und Lauffensteiner - mit Axel Wolf und Olga Watts - Live-vor-Ort oder im Live-Stream - am Dienstag, 25. Januar 2022, 20 Uhr

Ort

Termine
Di, 25.01.2022, 20:00 Uhr

"Galanterie" - eine späte Begegnung von Laute und Clavier

Musik von Weiss, Bach, Falckenhagen und Lauffensteiner

Axel Wolf - Laute
Olga Watts - Hammerflügel

Live-vor-Ort oder als Live-Stream.
Tickets über www.streemy.de

Für die Besetzung Laute und Tasteninstrument gibt es Werke, die nicht überliefert sind und durch Zusammenfügen verschiedener Quellen oder Rekonstruktionen hörbar gemacht werden. Olga Watts und Axel Wolf loten dabei ein Universum von Anschlagsnuancen aus, die viel Raum bieten zum Entdecken klanglicher Möglichkeiten. Vom wunderbaren Weiss´schen Concerto existiert nur die Lautenstimme, der Cembalo-Part erklingt in einer Rekonstruktion, genauso verhält es sich beim Falckenhagen Concerto. Von der Existenz beider Versionen wissen wir aus Breitkopfs Katalog, laut diesem gab es das Weiss´sche Concerto in drei Versionen, die für Laute und Flöte, die zweite für zwei Lauten und die dritte Version für Laute und Cembalo. Die Sonata von Lauffensteiner ist für zwei Lauten geschrieben, es gibt im Autograph für die zweite Laute eine Version für Violine und Violoncello, die nun auf dem Hammerklavier erklingen soll, analog zur Quellenlage bei Weiss. Die Suonata A-Dur ist eine Zusammenstellung von zwei verschiedenen Quellen. Der Cembalopart der Sonate von J. S. Bach, BWV 1025 für Violine und obligates Cembalo entspricht exakt einer Lautensuite von S. L. Weiss, es existiert eine Cembalostimme, deren rechte Hand den Violinpart der Bach Sonate wiedergibt. Diese Stimme kann mit der Lautensuite von Weiß kombiniert werden, wie es wahrscheinlich die beiden Komponisten J.S. Bach und S. L. Weiss bei einem Treffen in Dresden gemacht haben. (Text: Axel Wolf).

 
 
 

© Greifenberger Institut für Musikinstrumentenkunde | info@greifenberger-institut.de